Ed Sheerans Songs zum dritten mal vor Gericht

2017 musste sich der Singer-Songwriter Ed Sheeran bereits zwei Urheberrechtsklagen vor US-amerikanischen Gerichten stellen. Einerseits behaupteten die Songwriter Thomas Leonard und Martin Harrington, dass sie in Teilen des Songs „Photograph“ ihren Song „Amazing“ wiedererkannten. Auch das Songwriterteam hinter der Band TLC erkannten Teile ihres Hits „No Scrubs“ im Song „Shape of You“ wieder. Mit beiden Parteien einigte sich Sheeran außergerichtlich und musste die Songwriter in den Credits beider Songs angeben.


Nun droht von ungewohnter Seite eine dritte Klage, die der New Yorker Bezirksrichter Louis Stanton nun zugelassen hat. Nach seiner Meinung weisen die Titel „Thinking Out Loud“ (aus dem Album „X“) und der Titel „Let’s Get It On“ des Songwriters Edward Townsend Ähnlichkeiten auf. Dieser hatte den Song 1973 gemeinsam und für Marvin Gaye geschrieben. Laut dem Bezirksrichter habe Sheeran das Herzstück des Liedes kopiert und mehrfach wiederholt. Stanton habe bei den beiden Liedern wesentliche Ähnlichkeiten zwischen mehreren musikalischen Elementen erkannt. Daher wurde die Klage nun zugelassen.


Diese Feststellung könnte Ed Sheeran vielleicht teuer zu stehen kommen, denn Stanton ist auch für einen ähnlichen Fall zuständig, in dem die Firma Structured Asset Sales, die ein Dritten des Copyrights an "Let's Get It On" hält, einen weiteren Songschreiber auf 100 Mio. US-Dollar wegen Urheberrechtsverstößen verklagt hatte.



Quelle: teleschau - der mediendienst / mittelbayerische.de